Banner
Home Sie befinden sich hier: Aktuelles

Jahresrückblick 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Einwohner,

 

und wieder ist ein Jahr fast vorüber und die Zeit verging wie im Flug. In der zurückliegenden Zeit haben wir als Gemeinde viel erreicht. Es zeichnet unsere Gemeinde aus, dass die Entscheidungen in den kommunalen Gremien in der Regel mit großen Mehrheiten getragen werden, auch wenn um Inhalte und Ausrichtungen gerungen wird. Am Ende des Jahres 2019 möchte ich daher auf die Schwerpunkte der kommunalen Arbeit nochmal näher eingehen. 

 

Allgemeine Entwicklung unserer Gemeinde

  • Eine positive Entwicklung zeigt sich im Bereich der Immobilienverkäufe und Neubauten, hier ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Ein herzliches Willkommen an alle neuen Jesbergerinnen und Jesberger!
  • Auch im Gewerbebereich gab es in diesem Jahr einige Neueröffnungen:
    • Zum einen die vor kurzem neu eröffnete Tankstelle „Knies + Lagotka“, mit neu sanierten Außenbereich und Shop mit Backwarentheke an der B3. Auch an der B3 eröffnete Anfang Oktober eine weitere Filiale des Schwälmer Brotladens Viehmeier. Mit einem gemütlichen Café locken sie viele Gäste an.
    • Das neu eröffnete Versicherungsbüro der Allianz präsentiert sich im ehemaligen Schuhhaus Möller, vor kurzem feierte Hauptvertreter Thorsten Krug dort seine Eröffnung. An dieser Stelle danken wir Familie Möller für ihre jahrelange Treue zu Jesberg.
    • Im alten Sparkassengebäude können wir seit diesem Jahr nun auch die Firma Regio Mobil begrüßen, Car-Sharing hat schon großen Anklang in unserer Gemeinde, im Landkreis und darüber hinaus gefunden. Auch im nächsten Jahr soll die alternative Mobilität in Jesberg weiter ausgebaut werden, unter anderem mit einer E-Ladestation am Rathaus.
  • Wir sind außerdem froh über den Verbleib beider Banken, der Sparkasse und der VR-Bank, in der Bahnhofstraße - wenn auch nur mit reduziertem Angebot.
  • Besonders erfreulich ist die Nachricht über den geplanten Bau einer neuen Malteser Rettungswache, an der B3 wurde bereits ein geeignetes Grundstück gefunden. Die notwendige Bauleitplanung wurde seitens der Gemeinde gestartet. So sollen auf Dauer kurze Rettungswege für unsere Region eingehalten werden.

 

Breitbandausbau abgeschlossen

Eine weitere erfreuliche Nachricht erreichte uns in der 2. Jahreshälfte, endlich konnte in unserer Gemeinde der Breitbandausbau abgeschlossen werden. Es kann nun Internet bis zu einer Bandbreite von 100 mbit/s bezogen werden. Als letzter Ortsteil ging auch Densberg im November ans Netz. Ein wichtiger Standortfaktor und ein lang ersehnter Schritt in die digitale Zukunft!

 

Neue Wege im Bereich Tourismus

  • Seit diesem Jahr ist die Gemeinde Jesberg Mitglied im Tourismusservice Rotkäppchenland. Auch vier private Ferienwohnungen sind Mitglied im Rotkäppchenland geworden. Der Tourismus in unserer Gemeinde wird dadurch gestärkt und es ergibt sich die ein oder andere neue Möglichkeit für uns. Bereits im September fand eine Gemeinschaftswanderung mit dem Rotkäppchenland und Knüll-Gebirgsverein zum Köhlerfest statt. Zweimal im Jahr wird eine solche Gemeinschaftswanderung im ganzen Rotkäppchenland zu verschiedensten Zielen angeboten. Darüber hinaus gibt es ein einheitliches Marketing, u.a. einen gemeinsamen Veranstaltungskalender, sowie weitere Aktionen.
  • Unser Campingplatz Kellerwald ist seit diesem Jahr online über die Buchungsplattform der GrimmHeimat Nordhessen buchbar.
  • Während der Schwimmbadsaison wurde das neu sanierte Planschbecken fertiggestellt und eine neue Umkleidekabine im Außenbereich aufgebaut, sodass unser Freibad an Attraktivität gewonnen hat.
  • Im Jahr 2020 wollen wir unsere Region im Bereich Tourismus weiterhin stärken.

 

Konsolidierung der Finanzen

Wir sind stetig dabei unsere Schulden abzubauen und werden zum Jahresende die 10 Mio € Marke bei den Investitionskrediten unterschreiten:

 

  31.12.2016 31.12.2017 31.12.2018 31.12.2019
Inv.kredite 13.817.531,12 € 13.265.803,41 € 10.352.607,35 € 9.841.558,95 €

 

Investitionen mit Blick auf Nachhaltigkeit und Naturschutz

  • Dieses Jahr wurde die Sanierung des Eingangsbereiches inkl. der Toilettenanlagen, sowie die energetische Sanierung der Kellerwaldhalle abgeschlossen. Sie erstrahlt mit ihrem neuen Dach und der Innendecke im neuen Glanz und wir freuen uns in Zukunft viele Feste und Veranstaltungen dort feiern zu können.
  • Mit einer Förderung von 100 % wurde die Renaturierung der Gilsa abgeschlossen. Zwischen Jesberg und Reptich wurde der Gilsa in einem größeren Abschnitt mehr Raum gegeben, wodurch zukünftig ein natürliches Biotop entstehen wird.
  • Darüber hinaus wurden mit Hilfe von Fördermitteln der Schlossberg und andere Baumbestände in Jesberg verkehrssicher gemacht.
  • Im Sommer hatten unsere Bauhofmitarbeiter mit der Bekämpfung des Riesenbärenklaus in der ganzen Gemeinde zu tun. Es wurde darüber hinaus ein Konzept zur zukünftigen Bekämpfung erarbeitet und ein entsprechender Förderantrag gestellt.
  • Zum Jahresende wird die Energienetz Mitte mit der Umstellung auf LED-Straßenlaternen beginnen. Die alten anfälligen Leuchten werden gegen moderne LED Köpfe ausgetauscht.
  • In diesem Jahr ist die Gemeinde Jesberg auch der KEAM „Kommunale Energie aus der Mitte“ beigetreten. Sie ist eine Gesellschaft zur Energiebeschaffung und -belieferung für Kommunen und Landkreise. Von der EAM wurde sie mit 47 Mitgliedern gegründet, um zukünftig effizient und unkompliziert Strom und Erdgas für die beteiligten Städte, Gemeinden und Landkreise zu beschaffen. Wichtig ist hierbei, dass es sich um Ökostrom handelt.

 

Aktive Personalentwicklung in allen Aufgabenbereichen

  • In unserer Gemeindeverwaltung gab es einige Neuerungen im Aufgaben- und Personalbereich. Frau Schneider wechselte ins Steueramt und löst den nun im Ruhestand befindlichen Erhard Pretz ab. Herr Pretz bleibt uns auf unserem Campingplatz erhalten. Im Vorzimmer haben wir Frau Diehl neu begrüßt. Von einem Fachbüro wurde eine umfangreiche Bewertung der Stellen in der Verwaltung durchgeführt. Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit wurde unsere Bauverwaltung mit Neuental zusammengelegt und Frau Groh, mit Sitz in Neuental, steht uns zukünftig für Fachfragen zur Seite. Frau Aubel bleibt natürlich in Jesberg Ihre erste Anlaufstelle.
  • Die Digitalisierung schreitet auch in unserer Gemeindeverwaltung weiter voran. Seit kurzem können Sie die Wasserzählerstände per Online-Eingabe erfassen. Im neuen Jahr wird unsere neue Homepage online gehen. Zurzeit wird unter Hochdruck an der Gestaltung gearbeitet.
  • Im Kindergarten wurden dieses Jahr die sog. Sockelarbeitsverträge eingeführt. Hierdurch konnten wir einen Großteil der Arbeitsverträge entfristen und somit Fachkräfte langfristig an uns binden. Als Träger haben wir durch die neue Art der Arbeitsverträge (mit einem variablen Stundenanteil) die Möglichkeit auf die aktuelle Belegung zu reagieren. Zudem möchte ich erwähnen, dass zu 100 % Fachkräfte in unserem Kindergarten arbeiten, die sich zudem stetig Fort und Weiterbilden. Unsere Kinderkrippe feiert im nächsten Jahr ihr 10-jähriges Bestehen.
  • Auch unser Bauhof hat in diesem Jahr durch ein Förderprogramm einen Mitarbeiter dazu gewonnen und seit März verstärkt der Jesberger Karsten Kilian das Team. Alle Mitarbeiter vom Bauhof haben die diesjährigen, vielfältigen Aufgaben gemeistert. Insbesondere die Folgen des Rekordsommers stellte die Männer vor Herausforderungen. Hinzu kamen das Burgfest, die 1050 Jahrfeier in Hundshausen und eine 3-monatige Schwimmbadsaison.
  • Im Bereich der Schulkindbetreuung wurden neue Räumlichkeiten bezogen, diese wurden im Zuge der umfangreichen Renovierung der Grundschule erneuert.

 

Feste und Veranstaltungen

In diesem Jahr haben wir viele erfolgreiche Feste gefeiert. Der Sommer bestimmt von großen Festen und Jubiläen. Im Juni feierte die Freiwillige Feuerwehr Reptich ihr 90-jähriges Bestehen mit einem Straßenfest. Ebenfalls im Juni haben wir unser traditionelles Burgfest erfolgreich gefeiert. Viele Gäste aus nah und fern kamen auf unsere Burg. Ein ganz besonderes Ereignis fand auch im Juni statt, Hundshausen feierte sein 1050-jähriges Bestehen. Ein hervorragendes Fest in Hundshausen, an das sich jeder noch viele Jahre erinnert.

Natürlich wurden noch viele weitere Feste und Veranstaltungen unserer Vereine in diesem Jahr gefeiert. Die Liste wäre zu lang um alle aufzuführen, aber zum festen Programm gehören insbesondere:

  • Von Januar bis März die zahlreichen Jahreshauptversammlung unserer Vereine,
  • Im April am Tag der Burgen und Schlösser fand auf dem Burggelände das tolle Frühlingsfest des Ortsbeirates Jesberg statt,
  • im Mai die Grillstation am Tretbecken des Verkehrsverein Densberg,      
  • im Juli die Kirmes in Elnrode,
  • im August das Weindorf in Hundshausen,
  • im September das Köhlerfest am Diebelsborn und
  • im Oktober das Kartoffelfest in Reptich und das Erntedankfest in Richerode.

Die Gemeinde Jesberg war in diesem Jahr Ausrichter des Kreisseniorennachmittags in Wabern. Bei uns fand der Seniorennachmittag wieder in der Kellerwaldhalle statt. Auch viele kirchliche Veranstaltungen wie Gottesdienste, Konzerte und Gedenkveranstaltungen, wie vor kurzem zur Ehrung der Jesberger Juden, fanden dieses Jahr in unserer Gemeinde statt. Wir hoffen auch im nächsten Jahr viel zu feiern, unser neuer Veranstaltungskalender ist ja schon reichlich gefüllt.

 

Sportliche Erfolge

  • Auch im Bereich des Sports hat sich einiges getan und im nächsten Jahr feiern 2 Vereine große Jubiläen. Der TSV Jesberg feiert im Juni sein 100-jähriges und der Schützenverein feiert im Mai sein 50-jähriges Bestehen. Unsere Freunde und Gäste aus Polen werden uns zu diesem Ereignis besuchen.
  • In diesem Jahr schaffte es die 1. Mannschaft der SG Neuental-Jesberg auf Platz 1 der Kreisoberliga Schwalm-Eder zu überwintern, bei 50 Toren in 17 Spielen hat sich der Gang auf den Sportplatz in Jesberg gelohnt. Für das kommende Jahr drücken wir den Männern rund um Trainer Andre Husse die Daumen für das Gewinnen der Meisterschaft! Einen guten Ball spielen auch die Zweite (7. Platz) und Dritte (1. Platz) unserer SG.
  • Unsere Tischtennis-Herren vom SV Densberg belegen aktuell den 1. Platz in der 1. Kreisklasse und sichern sich die Herbstmeisterschaft. Der Neuaufbau der 2. Mannschaft ist gelungen und aktuell spielt man gut mit.
  • Tabellen Zweiter sind derzeit unsere Schützen vom SV Elnrode-Strang, nach 5 Runden steht man bei 4 Siegen und einer Niederlage.

 

Feuerwehren

Auch unsere Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren in Jesberg, Densberg, Elnrode, Hundshausen und Reptich haben dieses Jahr eine hervorragende Arbeit geleistet. Es ist unglaublich und von unschätzbarem Wert welchen Einsatz und welches ehrenamtliche Engagement sie auch in diesem Jahr erbracht haben. Bei zahlreichen Großübungen und Ausbildungsdiensten werden sie auf Einsätze vorbereitet. Vor kurzem konnten sie bei einer Großübung im DRK-Seniorenzentrum ihr Können unter Beweis stellen. An vier unserer Kameraden aus Densberg wurde in diesem Jahr das Goldene Brandschutzehrenzeichen verliehen.

 

Danke

Zum Ende des Jahres 2019 möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken. Bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, unseren Vereinen und Verbänden, unseren Freiwilligen Feuerwehren, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Mitgliedern des Gemeindevorstands und der Gemeindevertretung, den Ortsbeiräten, allen Geschäften und auch Firmen in Jesberg.

Ich freue mich auf das Jahr 2020 mit Ihnen und bin jetzt schon überzeugt das auch nächstes Jahr, dank Ihnen, ein buntes und erfolgreiches Jahr in Jesberg wird.

Ihnen allen wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest mit Ihren Familien und Freunden und viel Glück, Gesundheit und Erfolg für das neue Jahr.

 

Herzliche Grüße aus dem Rathaus

Ihr Bürgermeister

Heiko Manz